Informationen-Blindstromkompensation - Stromtarif

 

Für kleinere Stromabnehmer gelten in der Regel feste Tarife des zuständigen EVU's, während mit Großabnehmern Sonderverträge abgeschlossen werden.

 
 

Bei den meisten Verträgen setzen sich die Stromkosten zusammen aus:

Leistung [kW], – gemessen mit Maximumzähler, z.B. Monatsmaximum über 15 min. gemittelt.

Wirkarbeit [kWh], – gemessen mit Wirkstromzähler, meist Tag- und Nachttarif getrennt.

Blindarbeit [kvarh], – gemessen mit Blindstromzähler, z.T. Tag- und Nachttarif getrennt.

 

Üblicherweise werden nur dann Kosten für die Blindarbeit berechnet, wenn diese 50 % der Wirklast überschreitet.

Dies entspricht einem Leistungsfaktor von cosφ  = 0,9. Es besteht nicht die Forderung, daß der Wert 0,9 niemals unterschritten werden darf.

Als Basis gilt der Leistungsfaktor im Monatsmittel. In manchen EVU-Bezirken werden auch andere Leistungsfaktoren gefordert, z.B. 0,85 oder 0,95.

Bei anderen Tarifen wird die Leistung nicht in kW sondern in kVA berechnet. Die Kosten für die Blindarbeit sind, dann im Leistungspreis enthalten. Zur optimalen Kostenreduzierung muss in diesem Fall ein Leistungsfaktor von cosφ = 1 angestrebt werden.

Generell darf man davon ausgehen, dass bei richtig dimensionierter Kompensation die für die Blindarbeit anfallenden Kosten ganz eingespart werden.

 

 

Kompensationswandschrank

 

Home | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | AGB | Newsletter

Telefonnummer: +43 (0) 1 342 55 55

Website by mimikama.at