Leistungen - Photovoltaik Systeme FAQ

 

Warum Photovoltaik – was spricht für Solarstrom?

   

FAQ

Die Sonne ist die größte und sicherste Energiequelle. Sie steht garantiert noch einige Milliarden Jahre zur Verfügung

FAQ

Solarenergie ist saubere und kostenlose Energie

FAQ

Die Energie zur Herstellung einer Photovoltaikanlage ist nach etwa 5 Jahren erwirtschaftet. Danach liefert die Solaranlage reine Energiegewinne.

FAQ

Solarstromanlagen rentieren sich auch finanziell.

FAQ

Solarstromanlagen sind technisch ausgereift, haben eine lange Lebensdauer und sind eine erhebliche Wertsteigerung des Objektes.

FAQ

Solaranlagen stehen für Lebensqualität und zeigen Umweltbewußtsein

FAQ

eine 2 kWp-Anlage erzeugt ca 36.000 kWh Strom in 20 Jahren und erspart der Umwelt ca. 27.000 kg CO2-Emission, bzw. 11.000 Liter Öl Photovoltaik ist unumstritten die Technik des 21. Jahrhunderts zur weltweiten Stromgewinnung.

Wo kann ich eine Photovoltaikanlage aufbauen?

FAQ

Grundsätzlich können Photovoltaikanlagen überall dort installiert werden, wo ausreichend Licht hinfällt.
Einen optimalen Ertrag bietet eine südorientierte Fläche mit 30° Neigung. Eine Abweichung nach Südwest / Südost oder Neigung zwischen 10° und 60° verringern den Energieertrag nur geringfügig.
Verschattungen durch Bäume, Nachbarhäuser u.ä. sollten allerdings vermieden werden.
Ihr Photovoltaikprofi von EN.CONSULT.ING verfügt über entsprechende Messwerkzeuge, um die tatsächliche Ertragsminderung durch Verschattungen zu ermitteln.

FAQ

Bei einem Flachdach spielt nur die Verschattung eine Rolle.
Die Module werden hier entweder auf 30° „aufgeständert“ und nach Süden ausgerichtet, oder "dachparallel" (bei entsprechender Modulwahl) installiert.
Bei einer Fassade (senkrechte Montage) liegt der Ertrag ca. 20% - 25% niedriger.

Wie groß muss eine Photovoltaikanlage sein?

FAQ

In fast allen Fällen liegen der Entscheidung zur Wahl der Anlagengröße wirtschaftliche Aspekte zu Grunde. Diese sind wesentlich von der am Errichtungsort geltenden Fördersituation abhängig (Bundesland) oder von der Verfügbarkeit einer Tarifförderung gemäß Ökostromgesetz.
Abgesehen von der Fördersituation bestimmt in den meisten Fällen der eigene Jahresstromverbrauch die Dimensionierung der Anlage, sowie die zur Verfügung stehende Errichtungsfläche (Dachfläche).
Bei einem Jahresstromverbrauch von 5.000 kWh beispielsweise, wird mit einer 5 kWp Anlage geplant, da man in dieser Betrachtung einen durchschnittlich zu erwartenden Ertrag von rund 1.000 kWh/kWp annimmt, der dann bei 5 kWp Anlagengröße 5.000 kWh Jahresertrag ergibt.
Bei einer tarifgeförderten Anlagenvariante bestimmen Fläche und Investitionsvolumen die Anlagengröße. 

Was bedeutet kWp?

FAQ

Das kWp, sprich Kilowatt-Peak (engl. Peak=Spitze), ist die Einheit für die Spitzenleistung (=Nennleistung) eines PV-Generators unter Standardtestbedingungen.

Wie arbeitet ein Wechselrichter?

FAQ

Wechselrichter arbeiten automatisch und speisen immer die maximale Leistung ins Netz ein.
Hier wird automatisch der Punkt der maximalen Leistung ermittelt (MPP).

Wechselrichter erreichen heute Wirkungsgrade von bis zu 98%. Voraussetzung hierfür ist die optimale Planung der Wechselrichter zu den verwendeten Modulen.
Wechselrichter müssen nicht gewartet werden.
Die Lebenserwartung entspricht jedem elektronischen Gerät z.B. Fernseher.
Namhafte Hersteller wie SMA Solartechnology geben bis zu 10 Jahre Garantie auf ihre Produkte.

Wie kann ich photovoltaischen Strom nutzen?

FAQ

ÜBERSCHUSSEINSPEISUNG: Bei einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage wird der Photovoltaikstrom zumeist für den Eigenbedarf genutzt, und der nicht selbst verbrauchte Strom als Überschußstrom ins öffentliche Netz eingespeist. Der eingespeiste Strom wird in der Folge durch den Stromversorgungspartner (EVU) zu vereinbarten Konditionen abgenommen (i.d.R. 7-10 Cent/kWh).
VOLLEINSPEISUNG: Bei tarifgeförderten Anlagen wird aufgrund der erhöhten Einspeisevergütung in der Regel der gesamte produzierte Solarstrom ins öffentliche Netz eingespeist und an den Netzbetreiber OEMAG als Bundesabwicklungsstelle verkauft.
Darüber hinaus kann Solarstrom direkt dort genutzt werden, wo kein Netzanschluss vorhanden ist, z.B. elektronische Kleingeräte (an Autobahnen, Parkscheinautomaten), abgelegene Ferienhäuser etc..
Zur Erhöhung der Versorgungssicherheit werden diese sogenannten Inselanlagen in der Regel mit einer Batterieanlage als Energiespeicher ausgestattet.

Was kostet eine Photovoltaikanlage?

FAQ

Zurzeit liegen die Preise etwa zwischen 4.200 und 7.000 EUR pro kWp Leistung inkl. Installation und Mehrwertsteuer.  
Der Preis hängt dabei wesentlich von der Modulwahl und der Installationsart ab.

Rentiert sich die Anschaffung einer Solarstromanlage?

FAQ

Auf Grund der derzeitigen Fördersituationen bzw der derzeitigen Einspeisevergütung liegt der Betrieb einer Solarstromanlage im Bereich der Wirtschaftlichkeit. Je nach Größe und Beschaffenheit der Anlage ergibt sich eine mehr oder weniger hohe Rendite.
Und: Die Lebenserwartung einer Photovoltaikanlage ist höher als 20 Jahre!

Welche Lebensdauer hat eine Photovoltaikanlage? 

FAQ

Die Modulhersteller geben Garantien zwischen 10 und 25 Jahren.
Die Lebenserwartung derzeitiger Photovoltaikanlagen liegt bei 30 Jahren und darüber.
Generell sind Photovoltaikanlagen sehr wartungs- und störungsarm.

Wie hoch sind die jährlichen Kosten einer Photovoltaikanlage?

Die Kosten einer Photovoltaikanlage bestehen aus:

FAQ

Zählermiete; der Energieversorger kann eventuell eine Zählermiete berechnen

FAQ

Versicherung; eine Allgefahren-Versicherung kostet ca. 10 bis 20 EURO je kWp installierter Leistung pro Jahr.

FAQ

Wartung; eine generelle Wartung ist nicht notwendig.Trotzdem, für den Fall der Fälle, ist eine Rücklagenbildung von 1% der Nettoanschaffungssumme zu empfehlen.

 
 

Anfrage-Formular

 

Home | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | AGB | Newsletter

Telefonnummer: +43 (0) 1 342 55 55

Website by mimikama.at